Vive la trance

Vive la trance

Die Seele baumeln lassen stärkt sie! Pausen machen und das Anwenden von Entspannungstechniken stärkt nicht nur das seelische Immunsystem sondern Sie bleiben auch mental vital. Sie können Ihr `mentales Wohnzimmer´ immer bei sich tragen. Nutzen Sie Ihre Vorstellungskraft als Heilmittel! Eine Umfrage der Bertelsmann Stiftung unter 390.000 berufstätigen Frauen und Männern bundesweit ist der Frage nachgegangen: „Wann fängt für Sie das Wochenende an“? Überraschende Antwort: 2/3 der Befragten gaben an, dass für sie das Wochenende Donnerstagmittag anfängt! Gesundheit beginnt im Kopf und Wochenende ist keine Uhrzeit. Wenn wir eine Vorstellung haben, was wir tun können, wenn wir Freizeit haben oder worauf wir uns freuen können, wird unser Limbisches System aktiv, der Ort in unserem Gehirn, in dem unsere Gefühle produziert werden.

Bewegung, Ernährung und Entspannung sind wichtige Bausteine für eine körperliche, seelische und soziale Gesundheit. Wer in der Lage ist, sich zu entspannen, kann viel einfacher den Belastungen des alltäglichen Lebens Stand halten und sich schneller erholen und so die eigenen Kräfte effektiver nutzen.

Was ist Hypnose und Hypnotherapie? (vgl. Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie e.V. www.dgh-hypnose.de); mittels Hypnose wird ein veränderter Bewusstseinszustand (die sog. hypnotische Trance) erzielt, der von z. T. tief greifenden physiologischen und psychischen Veränderungen begleitet ist. Das therapeutische Potenzial dieses Zustandes wird u. a. durch die Möglichkeit verdeutlicht, akute Schmerzen zu unterbinden. Hypnotherapie ist eine wirksame Therapieform, die sich bei der Behandlung verschiedenster Störungsbilder bewährt hat, was durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt wird.

Seit 2006 ist Hypnotherapie in Deutschland offiziell als eine wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Methode anerkannt. Die moderne Hypnotherapie gilt als ein ressourcenorientiertes psychotherapeutisches Verfahren. Dabei wird das im Patienten vorhandene Reservoir an positiven Erfahrungsmöglichkeiten, latenten Bewältigungsstrategien und eigenen Stärken mit hypnotischen Techniken aktiviert und zur Bewältigung körperlicher/psychischer Probleme genutzt. Die therapeutische Nutzung positiver Lebenserfahrungen des Patienten wird auch mit Bezug auf den bekannten amerikanischen Hypnotherapeuten Milton Erickson als „Utilisation (Nutzung) von Ressourcen“ bezeichnet. Hypnose kann eigenständig oder in Kombination mit anderen Verfahren (wie Verhaltenstherapie oder tiefenpsychologischen Verfahren) eingesetzt werden. Auch eine Selbsthypnose ist möglich (www.denk-dich-gesund.de). Hypnose ist ein Entspannungsverfahren, das sehr viel damit zu tun hat, sich zu konzentrieren und in Bildern zu denken. Dabei wird die Aufmerksamkeit `nach innen´ gelenkt, um innere Bilder zu entwickeln (vgl. Walter Bongartz, Hypnotherapie, Hogrefe, Göttingen 2000).

Die hypnotische Tiefenentspannung bewirkt eine positive Stimulierung des Immunsystems. Die körperlichen Abwehrkräfte können sich aufbauen und stabilisieren. Werden in der Hypnose innere Bilder entwickelt, entfalten sich die Selbstheilungspotenziale, die Linderung und idealerweise die Auflösung der Symptomatik (vgl. Agnes Kaiser Rekkas, Die Fee, das Tier und der Freund, Carl-Auer-Systeme, Heidelberg 2001). Selbsthypnose ermöglicht Ruhe, Schutz, Wachstum und Körper-Seele-Heilung im Stillen. Automatisch und ganz sanft werden dabei die Ich-Stärkung und damit das Allgemeinbefinden verbessert.

Selbsthypnose (vgl. Hans-Christian Kossak, Hypnose, Beltz Verlag Weinheim 2004), wurde wohl erstmals von Schamanen angewandt, die sich mittels bestimmter Praktiken selbst in Trance versetzten. Kinder sind übrigens oft in der Lage sich selbst zu hypnotisieren, ohne es zu merken. Sie verschmelzen dann völlig mit dem was sie tun. Kinder nennen Selbsthypnose oft auch Langweilen, Dösen, Tagträumereien und Fantasiespiel u.a. Der Vorteil der Selbsthypnose besteht darin, dass Sie es überall und jederzeit durchführen können. Nur bitte nicht beim Autofahren, obwohl die meisten die Autobahnhypnose schon irgendwann einmal kennen gelernt haben und an der Abfahrt vorbei gefahren sind. Selbsthypnose dient der Selbstkontrolle und der Selbstheilung.

 

Jede Hypnose ist auch Selbsthypnose. Selbsthypnose macht das Leben leichter.

Hypnose ist wie U-Bahn Fahren: wenn sich an der Oberfläche der gesamte Verkehr staut, bewegt man sich unten ohne unnötige Aufenthalte zügig vorwärts und kommt schnell und entspannt ans Ziel. Selbsthypnose ist eine wirksame Möglichkeit, eigene innere Kräfte zu nutzen um gesund zu werden und das Immunsystem zu stärken.

„TRAU LIEBER DEINER KRAFT ALS DEINEM GLÜCK“.

Publilius Syrus (1. JHD. V. CHR.)